Das zweite Halbjahr 2017

 

60plus in Berlin 2017

 

 

 

REGIONAL HAGEN

Jahresabschluss der AG 60 Plus - Hagen                                                

Mehr als 30 Mitglieder der AG 60 Plus der SPD Hagen nahmen an der Jahresabschlussfeier im „Alten Pfarrhaus“ teil. Der Vorsitzende Dieter Dreesen begrüßte unter den Anwesenden besonders Wolfgang Boss vom OV – Vorstand, den ehem. Bürgermeister Dieter Eickholt mit seiner Frau Renate, die ehem. OV – Vorsitzende Rita Alsdorf als „Hospitantin“ sowie den Kreisvorsitzenden der AG 60 Plus OS – Land Henry Joelifier. Der wies in seinen Grußworten nochmal eindringlich auf die Ziele der Arbeitsgemeinschaft hin: Grundsicherung in der Rente, Reha vor Pflege, Nachbarschaft statt Einsamkeit, Bürgerversicherung. Zur Eröffnung der reichlich gedeckten und liebevoll dekorierten Kaffeetafel spielten Siegfried Mersch (Klavier) und Reiner Bünemann (Panflöte) einige weihnachtliche Lieder. Nach einem kurzen Jahresrückblick der wegen der Wahlen etwas wenigen Aktivitäten der AG 60 Plus Hagen gab D. Dreesen das Versprechen, dass in 2018 wieder mehr angeboten werden soll. Dann konnten die Anwesenden an einem „Musikquiz“ teilnehmen. Die Muskanten spielten einige Oldies aus den 50er und 60er Jahren an und es musste der Titel erraten werden. Als Gewinn für die meisten erratenen Titel wurde – nicht ganz ernst gemeint – der übriggebliebene Kuchen ausgelobt. Auch wurden noch einige weihnachtliche Geschichten und eine (un)wissenschaftliche Abhandlung, warum es den Weihnachtmann mit Rentieren nicht geben kann, vorgetragen. Ein spontanes Merci für die fleißigen Helferinnen rundete diesen harmonischen Nachmittag ab, der für alle viel zu schnell vorbei war.

Bericht: Udo Sprehe

 

Liebe Freundinnen, liebe Freunde der Gruppe 60 Plus,

zum Jahreswechsel (leider nur dann) überschlagen sich die Medien mit dem Unerträglichen "die erniedrigende Altersarmut."

Das diese Generation, die für das Gemeinwohl bis an die Grenze des Vertretbaren sich eingebracht haben, den unter Ihrem Niveau überwindenden Gang zur Tafel gehen müssen.  

Was sind wir für eine Gesellschaft? 

Versteht die flehenden Rufe unserer 60 Plus Gruppe im OS Land Sowie Die Verbindung mit schmerzlichen Einsamkeit liegt sehr nahe!  

Ist der Jahreswechsel der Anlass uns zu hinterfragen, was wir einbringen können (Nachbarschaftshilfe) um einen kleine Aufhellung dieser Menschen zu schaffen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch, ein liebevolles Weihnachtsfest und ein menschenwürdiges 2018  Herzlichst Euer Henry

 

18.12.2017

Unser Artikel für die Tageszeitung:

Gerd Cosse/ Herbert Ludzay / i. A. Jörg Hertel - 60plus.plz49.de

Nicht den ersten Preis – aber über 250 Gesichter gewonnen!   ◀ 

 Presse:

 

Dezember  2017 

Unsere Weihnachtssitzung 12.12.17 

Wobkers Hof-Cafe In den Höfen16 49328 Melle-Markendorf 

60 plus Weihnachten 2017

Weihnachtsvideo 60plus 2017 ◀◀

Weihnachtsfilm 2 60plus 2017 ◀◀

Für Smartphone konzipiert.  PC: Mit 🔲 - Strg und +/-  Videogröße ändern!

Die  Bilder von unserer Weihnachtssitzung12.12.17  - 09.30 Uhr 

Fotos: Gregor und Jörg

Alle Fotos aus  2017  LK 60plus  ◀◀ 

 

Dezember  2017 

Dramatischen Belastungen der politischen Haushalte!

Liebe Freunde des Vorstandes 60 Plus, 

ein Stachel der in der Bevölkerung als ausgesprochen ungerecht wahrgenommen wird.

Es ist einmal die Entscheidung des Bundestages zu Diäten bei gleichzeitig automatischer Pensionserhöhung.

Wenn wir dann noch davon ausgehen müssen, dass die öffentlichen Haushalte keine Rücklagen entwickelt haben, dann werden wir wir von gewaltigen Löchern in 2stelliger Milliarden Höhe ausgehen müssen. Von den durchschnittlichen Abständen von Renten + Pensionen gar nicht zu sprechen.  

Wir 60 Plus müssen zum Wohle der Rentner (Durchschnittsrente 600,-€) auf diesen dramatischen Zustand hinweisen und Lösungsansätze fordern. Herzlichst Euer Henry

Anbei eine Faktenreiche PDF - Datei  ▶

 

Gregor möchte nachfolgendes zur Kenntnis bringen:  

10. 12.  2017                      

 Berlin (dpa) -  Gespräche über die Möglichkeit einer erneuten großen Koalition ... ◀

11.  12.  2017                      

 Die Solidarrente wurde von der SPD als Gegenkonzept zu der Zuschussrente ...  ◀                       

Wir!

Die Angehörigen Pflegebedürftiger sind der größte ehrenamtliche Pflegedienst Deutschlands.

Pflege ist eine wesentliche Angelegenheit und verdient unsere größte Aufmerksamkeit im Jahre 2018! 

 Jörg Hertel 

Pflege in Deutschland - eine Gefährdung für alle Beteiligten?   ◀◀

Die ganze Sendung (ZDF Mediathek) vom 5. Dezember 2017!  ▶▶

 

Grußwort  Herbst 2017 Henry Joelifier

Liebe Freunde/innen der Generation 60 Plus OS Land,

es ist schön, dass Sie Interesse für die 60 Plus Arbeit + das Miteinander 

im Osnabrücker - Land gefunden haben.

Wir, die Gruppe 60 Plus, verstärken unser emphatisches Handeln für unsere Generation, möglichst in jedem Stadtteil des Osnabrücker Landes. Dies mit großem Interesse für menschliche und politische Themen. In 60 Plus Vorstandssitzungen besprechen wir Ortsteils orientierte Notwendigkeiten, haben gemeinsame Nachmittage, Unterstützungen, Nachbarschaftshilfe. Es zeigt sich, unsere Generation wünscht Eigeninitiative für und mit Menschen. Ehrenamtliches Engagement ist außerdem das Fundament für ein glückliches und friedvolles Zusammenleben in unserem Osnabrücker Land. Nur, wenn wir uns umeinander Kümmern, auf unseren Nachbarn schauen und für Ihn da sind, wenn unsere Hilfe benötigt wird, bleibt Osnabrück die Lebens- und liebenswerte Stadt, wie wir sie kennen. In unserer 60 Plus Gemeinschaft, finden Sie Ihre Wunschinteressen. Wir stehen immer für Sie und Ihre Erwartungen bereit und wir freuen uns auf Ihren Anruf. Tel. 05461-969711 E-mail: Henry.Joelifier-60plus@os-landkreis.de

Herzlichst Ihr Henry Joelifier

 

 

 

Selbst Aktiv Protokoll

22.11.2017 Gründungsveranstaltung

SAP.pdf

Adobe Acrobat Dokument143.0 KB

Download

Ein zentrales Anliegen der Arbeitsgemeinschaft „ Selbst Aktiv „ist die Durchsetzung der demokratischen Teilhaberechte der UN-Behindertenrechtskonvention. „Wir werden inklusive Politik weiter daran messen, ob sie die Partizipation von Menschen mit Behinderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen und auf allen Entscheidungsebenen vorantreibt“, so Finke. Zudem fordern die Sozialdemokraten mehr Investitionen in inklusive Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen, Pflege und Bildung sowie eine Orientierung am skandinavischen Wohlfahrtsstaat. Menschen mit Behinderungen sollen über die Struktur und die Qualität mitentscheiden. Inklusion könne der Treiber eines sozialen Wachstums sein, heißt es in einem der Leitanträge. Dagegen bremse die Sparpolitik der schwarzen Null eine inklusive Politik.

 

Liebe Freunde des 60 Plus Vorstandes OS Land,

Euch habe ich über die Gründungsveranstaltung

„Selbst Aktiv„ in Kenntnis gesetzt. Hier handelt es sich um die AG der Behinderten.

Weitere Aktivitäten folgen.

Herzlichst Henry

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.